Chronik

 

Mai 1996
Bei der Sängerveranstaltung des Männergesangvereins MGV Polyhymnia Müden (Aller) kamen erste Anregungen zu einer Naturbühne neben dem Bürgerhaus von Müden.
 
13. Juni 1996
Gründung des Kultur- & Heimatverein Müden (Aller) e.V. vor allem mit dem Ziel, die Bürger von Müden durch Aktivitäten im und für das Dorf wieder stärker zusammen zu führen.
 
Juli 1996
Von Egon Venzke, Bürger und Unternehmer aus Müden, werden alte Handwerksmaschinen angeboten zum Zwecke der Einrichtung bzw. Errichtung eines Heimat- oder Handwerkmuseums.
Dafür wird der "Schapersche Stall" ins Auge gefasst. Es ist ein verfallenes Gebäude, das aus diesem Grund bereits durch den Gemeinderat abrissgenehmigt ist.
Durch die Idee des neuen Kultur- & Heimatverein Müden (Aller) e.V. soll dieses Gebäude aber gerettet werden.
 
August 1996
Bei der Suche nach einer geeigneten Museums-Scheune wird ein alter Harzer Steinbackofen auf einem Bauernhof in Langenbrügge bei Bodenteich entdeckt, kurzer Hand gekauft, ausgebaut und nach Müden geschafft.
 
15. August 1996
Der Vorstand des Kultur- & Heimatvereins beschließt den Einbau des Ofens in den "Schaperschen Stall" und kreiert damit kurze Zeit später das Konzept eines Backhauses.
 
5. September 1996
Der Kultur- & Heimatverein Müden (Aller) e.V. und der Gewerbeverein aus Müden beschließen das gemeinsame Vorhaben "Historischer Ortskern" mit Backhaus, Freilichtbühne und Handwerksmuseum.
 
12. September 1996
Vorstellung des Projektes dem Gemeinderat ink. Finanzierungsmöglichkeiten auf privater Basis. Einbeziehung von ABM-Maßnahmen in Zusammenarbeit mit dem Gifhorner Arbeitsamt.
 
Oktober 1996
Erstehung und Transport von großen Museumsexponanten -u.a. einer riemenangetriebenen Dreschmaschine- aus Höfensleben mit drei Tiefladern und einem LKW.
 
November 1996
Vertreter der Denkmalschutz-Behörde vom Landkreis und der Bezirks-Regierung aus Braunschweig sind vor Ort und genehmigen die Freilicht-Bühne, 30m südlich vom Bürgerhaus, unter Beachtung einer noch sichtbaren Warft, auf dem das Bürgerhaus steht. Der Einbau des Ofens im Schaperschen Stall wird unter der Auflage genehmigt, dass der Schornstein auf der Südseite liegt und damit von der Straße nicht sichtbar ist. Aus Kostengründen und vor dem Hintergrund der bereits vorliegenden Abrissgenehmigung des Stalls wird auf denkmalpflegerische Gesichtspunkte bei der Wiederherstellung des Schafstalls als Backhaus verzichtet.
 
4.Januar 1997
Familie Harms ist bereit das alte Bauernhaus -jetziges Museum- an
den K.u.H. zu verpachten.
 
17. Januar 1997
Gründung der "Projektgruppe Historischer Ortskern Müden", Leitung Karl Schacht
Konzeption: Heinz-Jürgen Braam und Dr.Walter Heering
 
3.Februar 1997
Beginn der ABM-Maßnahme am Backhaus mit tatkräftiger Unterstützung ua. von
Kurt Gilhaus
 
23.März 1997
Die Männer des MGV aus Müden beginnen  mit der Freilichtbühne: Erdarbeiten
und Fundament
 
20.Juli 1997
Hermann Bokelberg und Heinrich Raupers bauen den Ofen im Backhaus ein.
 
September 1997
Richtefest der Freilichtbühne
 
10.Oktober 1997
Die Backhaus-Arbeiten sind abgeschlossen, das Gebäude wird in Betrieb
genommen.
 
30.November 1997
Anlässliches Müdener Weihnachtsmarktes erhält das Gebäude durch eine
Besucherbefragung den Namen "Müdener Backhaus". Das Eichenschild
wird von den Müdener Landfrauen gestiftet.
 
20.Dezember 1997
Ein emotionaler Artikel von Herrn Bosse in der Aller Zeitung über das Backhaus
rüttelt an den Gemütern des Kultur-und Heimatvereins.
 
Juli 1998
Mit der Fertigstellung der Toilettenanlage ist die Freilichtbühne
auch im rückwärtigen Teil komplett.
 
August 1998
Beginn der Arbeiten an der Harms-Scheune (spätere Museumsgebäude)
 
1.April 1999
Genehmigung und Beginn der 2.ABM-Maßnahme mit 3 Arbeitern.
 
August 1999
Abschluß der Renovierungsarbeiten am Dachstuhl des zukünftigen Museums
 
6. September 2000
Verlängerung der ABM-Maßnahme mit 2 Arbeitern bis 5.Apr 2001
 
25. September 2000
"Tag der Offenen Tür": Beschaffung restlicher Finanzmittel zum
Abschluß der Museumsarbeiten.
 
5.April 2001
Gebäudeerstellung und Sanierung im Historischen Ortskern Müden/Aller
sind abgeschlossen.
 
23.September 2001
Offizielle Eröffnung des Handwerks-Museums Müden/Aller.